Neue Zürcher Zeitung (2)

Wo die Wasser sich vereinen, Milton Hatoum erzählt das Drama zweier ungleicher Brüder – Neue Zürcher Zeitung, 6. November 2002

Deutsch, Presse  

Ressort Feuilleton Unvergesslich der furiose Auftakt in Werner Herzogs Saga aus der «grünen Hölle» «Fitzcarraldo», wenn der irrlichternde Klaus Kinski eine tagelange Flussreise auf sich nimmt, nur um einer Opernaufführung beizuwohnen. Fast wäre er zu spät gekommen, doch mit dem Recht des wahren Melomanen fordert er Einlass. Er wird von einem schwarzen Saaldiener zu seinem Platz geleitet, und der verblichene Vorhang des Theaters aus den Belle-Epoque-Tagen des Kautschukbooms hebt sich. Wir befinden uns mitten in Amazonien, in der Urwaldmetropole Manaus. Manaus liegt kurz vor dem Zusammenfluss zweier Ströme, deren Wasser sich aber noch lange nicht zum Amazonas vereinigen wollen. Die dunklen Fluten des Rio Negro und die gelblich-lehmigen des Solimões fliessen nebeneinander wie durch ein unerklärliches Naturwunder getrennt. Die Stadt unter der Äquatorsonne, auf dem Schnittpunkt südlicher und nördlicher Hemisphäre scheint dem Betrachter aus dem Flugzeug oder vom Schiff aus eine zwischen Wasser und Land schwimmende Stadt, deren Grenzen sich vollends ununterscheidbar in den Regenfällen auflösen. Einst Vorposten der Zivilisation und heute Millionenstadt, Tausende von Kilometern von den Metropolen entfernt. Ein Bild in Bruchstücken Hier in Manaus entfaltet ein Roman ein Familiendrama, das in einer langen Tradition abendländischer Religionsmythen und Literatur steht: Bruderzwist und verloren gegangener Sohn. Liebe, Verrat, Kampf […]

“Eine Stimme von Amazonas” – Neue Zürcher Zeitung

Deutsch, Presse  

http://www.nzz.ch/nachrichten/kultur/literatur_und_kunst/eine_stimme_vom_amazonas_1.4520768.html